Stadtführungen in Prag

Stadtführungen in Prag

  Prag- Maiselsynagoge

Sie können sich entscheiden, was wäre für Sie vor allem interessiert. Wenn Sie nicht wissen, wir können vor Ort zusammen die beste Tour für Sie finden! Barrierefreie Führungen sind möglich!

 

1. Das Beste von Prag - Wir gehen durch den sog. Königsweg, nun rückwärts: Von der Prager Burg und  Karlsbrücke auf den Altstädter Ring mit dem zum Pulverturm wo hat im Mittelalter der Königsweg angefangen (noch früher schon auf der Burg Vyšehrad)

2. Altstadt und Judenstadt- wir werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und Judenstadt (Josefov) besuchen. Karlsbrücke, Altstädter Ring und was bedeutete früher Josefstadt mit mehreren Synagogen.

3. Prager  Burgberg- bei dieser Führung beginnen wir auf dem Prager Burgberg. Wir zeigen das Strahower Kloster mit wunderschöner Bibliothek (Eintritt möglich) und das bekannteste Wallfahrtsort Böhmens, Loreto Kirche. Weiter gehen wir durch die Prager Burg oder vorbei. Das entscheiden wir zuerst wenn wir wissen, wie lange müsste man vor der Eintritt auf die Polizeikontrolle warten

4. Prager Burg- bei dieser Führung können wir mehrere Sehenswürdigkeiten in diesem Areal besichtigen, wie St. Veits- Dom, Georgs- Basilika, Goldene Gasse und Königspalast. Empfehlenswert, morgen früh um 8.30 anfangen oder am Nachmittag dorthin zu gehen wann sind dort wenigere Touristen. Es geht mit dem Eintritt in die Interieurs.
5. Architektur allgemein- von der Romanik bis 20. Jh. Von den romanischen Rotunden kommen wir zu den modernsten Bauten.

6. Architektur- Jugendstil- wir zeigen die schönsten Häuser im Jugendstil und es wäre auch möglich, ins Mucha Museum zu gehen oder Exkursion im Repräsentantenhaus zu bestellen um die Interieurs zu gehen. (Alfons Mucha war ein weltbekannter Maler im Jugendstil der malte z. B. die Plakate für die französische Schauspielerin Sarah Bernard).

7. Architektur- Kubismus- bei diesem Spaziergang zeigen wir uns mehrere Häuser im kubistischen Stil. Wenn Sie mehr Interesse haben, wir können auch ein kleines kubistisches Museum besuchen. 

8. Burg Vyšehrad- von der ehemaligen Burg sind hier nur die Ruinen geblieben, aber schön verzierte Kirche des Hl. Petrus und Paulus, Nationalfriedhof, wo sind die wichtigsten Persönlichkeiten der Tschechischen Geschichte begraben oder schöne Aussichten werden Ihnen hoffentlich sehr gut gefallen. 

9. Judenstadt- bei dieser Führung erzählen wir von der jüdischen Geschichte, vom ehemaligen Ghetto, vom Alltag und Traditionen bei den Juden und nach Ihrem Wunsch können wir in mehrere Synagogen gehen und auch den alten jüdischen Friedhof  besuchen wo ist z. B. auch der legendäre Rabbi Löwe begraben, nach der Sage Schöpfer der Golem Statue. Eintritt ist nur an den Tagen möglich, wann haben die Juden keine Feiertage, also auf keinen Fall samstags.

10. Auf den Spuren von Franz Kafka- mit diesem weltbekannten Schriftsteller ist Prag unbedingt verbunden. Wir zeigen, wo er wohnte und studierte, wo waren seine Arbeitsstellen, und wir erzählen von ihm und seinen Werken. Wenn Sie Interesse haben, wir besuchen auch sein Museum oder den neuen Jüdischen Friedhof, wo ist er begraben.                                                            

11. Deutsch schreibende Schriftsteller- sehr interessante Epoche, wann lebten in Prag Tschechen, Juden und viele Deutschen zusammen. Nicht nur Franz Kafka, sondern auch viele andere Persönlichkeiten der Kulturwelt, wie Max Brod, Franz Werfel, Egon Erwin Kisch oder Reiner Maria Rilke. Davon könnte man auch in einem schönen traditionellen Café erzählen. 

12. Prager Frühling und Samtene Revolution- von dem grausamen Jahr 1948 mit dem kommunistischen Putsch kommen wir zur Prager Frühling und den Namen von Alexander Dubček, Jan Palach oder Jan Zajic und weiter zur Samten Revolution 1989 die ist natürlich auch mit dem Namen des Schriftstellers Václav Havel verbunden.

13. Auf den Spuren von dem zweiten Weltkrieg- von dieser grausamen Zeit kann man auch direkt in Prag viel erfahren. Mit dem Attentat auf den Reichsprotektor Reinhard Heydrich ist die Kirche St. Cyrillus und Method verbunden. Die Kirche, wo waren die Attentäter versteckt, kann man auch besuchen (man muss es rechtzeitig bestellen). Dort können wir auch einen Film von dieser Geschichte sehen. Ein Dokument.

14. Bibliotheken in Prag- Besuch der Strahower Bibliothek und der barocken Bibliothek im Klementinum (man muss es rechtzeitig bestellen).

15. Woher kommt Musik? "Musik kommt aus Prag!" Wenn Sie sich für die Musik interessieren, wir können in zwei Museen gehen, wo erfahren Sie von den zwei bekanntesten Tschechischen Komponisten. Das erste Museum gehört den Komponisten Bedřich Smetana und das zweite dem Antonín Dvořák (wird ab Mai 2017 wieder offen). Das Museum von W. A: Mozart- Bertramka, ist leider geschlossen...

16. Auf den Spuren von Václav Havel mit dem Besuch seiner Bibliothek 

17. Laurenziberg- Sie müssen nicht nach Paris fahren um den Pariser Eiffelturm zu besuchen! Unser in Prag ist zwar etwa kleiner, aber macht ´s nichts. Dort kann man zu Fuß gehen oder mit dem Drahtseilbahn fahren. Auf dem Laurenziberg befinden sich auch Spiegellabyrinth mit dem Irrgarten, Rosengarten oder Planetarium.

18. Die neueste "Hochwasser"- Architektur

19. Spaziergang und moderne Kunst im Freien (neu ab Frühling 2017)

20. Prager Gärten und Parks- Stadtbummel- mehr Natur als Geschichte.

a) Baumgarten + Ausstellungsfläche + Kaiserinsel+ Troja Schloss

b) Vrtba Garten+ Vojan Garten+ Insel Kampa + Schiessinsel + Slawische Insel

c) Petrin Garten + Rosagarten + Vrtba Garten + Insel Kampa

d) Königsgarten + Basteigarten + Terrassen Gärten +  Wallensteingarten

e) Franziskanergarten + Karlsplatz + Botanischer Garten in Prag 2

f) Botanischer Garten in Prag 8 + Glashaus Fata Morgana + Weinberge der Hl. Klara

g) Vysehrad +  Botanischer Garten in Prag 2 + Franziskaner Garten

h) Vysehrad und Laurenziberg- Parkanlagen

i) Vysehrad + Moldauer Ufer zur Karlsbrücke

21. Advent in Prag- romantischer Stadtbummel, Weihnachtsmarkt auf dem Altstädter Ring, Weihnachtskrippelausstellung in der Bethlehem Kapelle, evtl. Weihnachtskonzert, dazu Glühwein oder Punsch, Lebkuchen oder Wurst- was mehr wünschen?

 

Stadtführung:

Ich und meine Kollegen- wir sind staatlich geprüfte Stadtführer und haben viele Jahre Praxis (min. 20 Jahre lang) und Erfahrungen im Tourismus. Wir bieten Führungen auf Deutsch an.

Reiseleitung/ Betreuung:

Nach Ihrem Wunsch wird Sie bei dem Ausflug ein qualifizierter Reiseleiter begleiten.

 

Zum ersten Mal in Prag? Dann Das Beste!

  Prag mit der KarlsbrückePrag mit dem Pulverturm und RepräsentantenhausPrag- Kleinseitner Ring mit der Prager Burg

Wenn Sie zum ersten Mal in Prag sind, dann empfehle ich das bekannteste und vielleicht auch schönste, den sog. Königsweg. Man kann lesen, dass zuerst der sog. Königsweg in der Burg Wyschehrad begonnen hat und es dauerte den Herrschaften drei Tage, bis sie die Prager Burg erreicht haben. Deswegen finde ich viel praktischer, dass diese Strecke später von dem Pulverturm angefangen hat. Was war, was ist eigentlich der Königsweg oder Krönungsweg? Die Ausstellung von Architektur jeder Zeit, eine Kunstgalerie unter freiem Himmel und die Geschichte, kein historischer Begriff. Die Trasse, Strecke oder der Weg wo die böhmische Könige zur Krönung zur Prager Burg gegangen, bzw. geritten sind. Nicht immer wohnten sie nämlich in dem Burgareal. Zuerst wohnten viele Könige im Königshof, den ließ 1398 Karl IV. gründen und bis 1484 wurde es benutzt. Heutzutage finden Sie dort das wunderschöne Jugendstilhaus- Repräsentantenhaus. Nicht vergessen dort Interieurs zu besichtigen oder eine Tasse Kaffee im Cafe trinken, einer den schönsten Cafes in Prag. Also, vor dem Pulverturm können wir starten. Wir gehen dann zum Schluss Berg hoch, also die zweite Variante- von der Burg zurück, also rückwärts.

Der schwarze Pulverturm ist 65 m hoch, im Jahre 1475 wurde angefangen aber viel später beendet. Den Namen hat der Turm wahrscheinlich nach dem Schiesspulver, der wurde hier im 17.Jh. gelagert.

Sie gehen durch die Zaltner- Gasse wo findet man viele interessante Hauszeichen und auch z. B. im kubistischen Stil gebautes Haus Zur Schwarzen Muttergottes, mit dem kleinen Museum aufs Thema Kubismus und mit dem Cafe Orient im ersten Stock.

Gleich stehen Sie auf dem bekannten, zentralen Markplatz aus 11. Jh. auf dem Altstädter Ring mit der Teyn- Kirche, Hus Denkmal und Goltz Kinsky Palast wo sieht man Rokokoelemente. Altstädter Rathaus war das erste in Böhmen. Mit dem 70 m hohen Türm, mit der weltbekannten Astronomischen Uhr und vor allem mit den Aposteln, die kann man jede volle Stunde sehen, das muss sein! Weiter geht man durch die Karlsgasse zur Karlsbrücke, früher Steinerne Brücke genannt. Vielleicht kennen Sie das Buch von Leo Perutz, Nachts unter der steinernen Brücke? 

Bevor wir diese weltberühmte Brücke erreichen, wie gehen das Klementinum vorbei. Hierher kamen die Jesuiten im Jahre 1556. Sie wurden vom Kaiser Ferdinand I. nach Prag berufen. Als Unterstützung zu Gegenreformation, spätere Konkurrenz zur Karlsuniversität. Mit der Salvatore- Kirche endet dieses Objekt vor der Karlsbrücke. Dort befindet sich noch Kreuzherrenkirche mit dem roten Stern- der einzige immer noch existierte Ritterorden auf dem kleinsten Platz in Prag- Kreuzherrenplatz.

Karlsbrücke ist der neuere Name. Zuerst die Steinbrücke oder steinerne Brücke genannt. Aber Prag hatte schon bis 1342 eine ältere Judithbrücke. Hochwasser und Überschwemmung war damals sehr kräftig und diese Brücke wurde zerstört.

Karlsbrücke ließ Karl der IV. im Jahre 1357 bauen und zwar am günstigsten Tag des Jahres, sagten die Astrologen und die Karlsbrücke wird nie zerstört. Beim Hochwasser 2002 hatten wir schon große Angst, wenn Wasserstand noch höher wäre.

Auf dieser wertvollen Brücke befinden sich 30 Statuen und Statuengruppen, die beliebteste Statue gehört dem Hl. Nepomuk. Es war ein Generalvikar, der wurde hier im Jahre 1393 ermordet. Viel später, im Jahre 1728 heilig gesprochen. Bei ihm können Sie etwas wünschen, und hoffen!!

Die Brücke endet mit zwei Kleinseitner Brückentürme. Schon der Name zeigt uns, dass wir jetzt durch die Kleinseite weiter gehen.

Dominante der Kleinseite ist die Kirche des Hl. Nikolaus, die befindet sich auf dem Kleinseitner Ring. Wir gehen weiter durch die Neruda Gasse direkt zu der Prager Burg. Das ist die größte Burg der Welt. Die Fläche ist über 7 ha groß. St. Veits- Dom, Königspalast, Georgs- Basilika und Goldene Gasse- das sind die interessantesten Sehenswürdigkeiten im Burgareal. Jede volle Stunde kann man hier auch bei der Wachablösung sein, es darf nicht fehlen. Diese Tradition finde ich schon schön.

Also, bequeme Schuhe und es geht los!